Base soll als Mobilfunkmarke ausgedient haben

Base soll als Mobilfunkmarke ausgedient haben

Base, die E-Plus-Marke soll es, wie Unternehmensquellen verlauten lassen, bald auf dem Markt nicht mehr geben. Der neue Eigentümer Telefónica (O2) dementiert die Aussagen allerdings. Was soll man davon nun halten?

Beschlüsse zum Ende von Base anscheinend noch nicht vorhanden

Beschlüsse gibt es nach Angaben von Telefónica (O2) bisher nicht, Base zu beenden. Aber darüber geredet müssen die Macher des Telekommunikationsunternehmens wohl schon haben. Denn wie sonst sollte man sich das Gerücht sonst anders erklären können? Den Gerüchten nach möchte man die Marke Base ganz streichen. Blau und Simyo dagegen sollen zu einer gemeinsamen Marke zusammengeschlossen werden. Soviel soll zumindest über Insider durchgedrungen sein. Die Callcenter sollen an ein Unternehmen ausgelagert werden. Das könnte bedeuten, dass Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen. Wir wollen hoffen, dass es sich hier nur um ein Gerücht handelt, dem keine Taten folgen. Mehr als 1000 Beschäftigte müssen jetzt erst einmal um ihren Arbeitsplatz besorgt sein.

Interne Zielvorgaben gibt es für Base anscheinend nicht mehr. Laut Manager Magazin spricht man entgegen den Aussagen von Telefónica (O2) von einer beschlossenen Sache. Der Telefónica (O2) Sprecher für Deutschland möchte keine Gerüchte kommentieren. Er bestätigt, dass keine Beschlüsse bisher gefasst wurden. Telefónica (O2) möchte auch weiterhin die Mehrmarkenstrategie beibehalten. Im Vordergrund stehe auch weiterhin eine höchstmögliche Kontinuität für die Kunden. Er bestätigt gleichzeitig, dass an einem neuen Konzept für die Repositionierung verschiedener Marken gearbeitet wird. Die Bedürfnisse der Kunden werden dabei die Vorlage sein.

Der Name E-plus wird kontinuierlich verschwinden. Das ist eine Tatsache. Dies muss aber nicht bedeuten, dass auch Base vom Markt genommen wird. Bleibt abzuwarten, was sich in den nächsten Wochen unter Telefónica (O2) tun wird.

Quelle: www.golem.de